Bedeutung von Social Networks aus Nutzersicht

Wir haben letzte Woche eine Facebook-Page zum "Community & Marketing 2.0 SUMMIT" veröffentlicht und dies der "Welt" mitgeteilt. In den ersten 24 Stunden haben diese Aktion auch gleich mal mehr als einhundert Nutzer als "Fan" unterstützt. Dem hundertsten Nutzer hatte ich die Veröffentlichung eines Interviews und einer kleinen Vorstellung hier in…
Weiterlesen

Adapt or Die - Die Aufforderung an Journalisten

Warum verdienen Journalisten ein niedriges Gehalt? Robert G. Pickard, Professor der Medienwissenschaften an der Jonkoping Universität in Schweden, erklärt warum. Gestern veröffentlichte die reine Online Zeitung "The Christian Science Monitor" den kritischen Essay, in dem Pickard den Journalisten seine Meinung sagt: Journalisten schaffen…
Weiterlesen

Studie: Marken-Communties vernachlässigen Dialog

Konsumgüter-Marken, insbesondere Hersteller von Kosmetikartikeln, Süßwaren und Erfrischungsgetränken nutzen das Internet bereits für den direkten Kontakt mit dem Verbraucher und sind auf ihren Webseiten auch mit eignen Marken-Communities präsent. Allerdings: "Viele Marken sind bei der Community-Ausgestaltung mit angezogener Handbremse unterwegs."…
Weiterlesen

Thoughts regarding Metrics for the Engagement Marketing

Note: Though this is mainly a German blog I am posting this in English because the sources of my thoughts derive from several English blog postings - and in order to stir up a discussion on this I'd like to choose the right means of understanding. In preparation of the panel about "Community Controlling" at the upcoming "Community SUMMIT" on…
Weiterlesen

Interview mit Keynote-Speaker Amaury de Buchet zu Erfolgsfaktoren der Top-Social Networks

Im Rahmen unserer Konferenzen machen wir ja immer wieder Pre-Conference-Interviews - hier ist nun eins mit Amaury de Buchet - seines Zeichens Geschäftsführer des französischen Research-Unternehmens faberNovel in Paris. Ich habe ihn zum Community SUMMIT eingeladen, weil ich ein interessantes Reseach-Paper von ihm bzw. seines Unternehmens im Internet…
Weiterlesen

Erfolgsfaktoren für den Aufbau des BankingClub - Interview mit Thorsten Hahn

Hier ist noch ein weiteres Interview, welches ich im Zuge der letzten Breakfast-Reihe gemacht habe. Interview-Partner ist Thorsten Hahn, Initiator und Gründer des BankingClub. Er spricht über die Historie des BankingClub, seine drei Erfolgsmerkmale für den Aufbau seiner Community (hier wieder: Offline-Events und den Leuten hinter der Community als…
Weiterlesen

Erfolgsfaktoren beim Community Marketing

Hier noch ein Video-Interview mit Marco Ripanti - auch schon vor ein paar Wochen erstellt und nun endlich online gestellt. Thema sind die Erfolgsfaktoren beim "Community Marketing" - also wie macht man eine Community erfolgreich. Hier hat er drei Aspekte: (1) Offline-Events sind entscheidene Bindungselemente, (2) wichtig ist auch die Person hinter…
Weiterlesen

Vom Wert der Vernetzung zum Wandel im Marketing

Dieser Tage gab es eine Reihe von Beiträgen zum Wert der persönlichen Vernetzung auf Web 2.0 Diensten. Wie wir seit Mark Granovetter wissen, liegt dabei der Wert nicht immer nur in den engen Beziehungen, sondern in elektronischen Netzwerken auch sehr in den "schwachen Verknüpfungen" mit anderen. Mike Dykeman vom Mashable meint dazu: Showing that…
Weiterlesen

Nachgefragt: Dr. Oliver Rengelshausen zu Tourismus 2.0

Wie in den Kommentaren hier angekündigt, habe ich vor ein paar Wochen im Nachgang zum Social Web Breakfast in Frankfurt ein Interview mit Dr. Oliver Rengelshausen von Thomas Cook geführt. Und wie auch für Doreen Brüggemann in diesem Kommentar ist auch für ihn eine eigene Community von Thomas Cook nicht denkbar, da sie aus Sicht des Kunden nicht als…
Weiterlesen

Community IGNITE - And the winner is ...

Letzte Woche habe ich ja hier über die Community IGNITE Kandidaten abstimmen lassen - und ich muss doch sagen, dass der Feedback und die Anzahl der Stimmen mich schon beeindruckt haben. Beeindruckend auch dahingehend, wie gut manche der Kandidaten das Thema "Community Engagement" verstehen (siehe Beispiel hier oder hier!). Genug der langen Worte…
Weiterlesen