Carmen Hillebrand: Der METRO Genussblog soll die menschliche Seite von METRO Cash & Carry Deutschland aufzeigen!

Auch diese Woche haben wir wieder zahlreiche #d2m14 Referenten-Interviews, mit denen wir die Diskussionen zu Veranstaltungen weiter vorbereiten wollen. Heute freuen wir uns, an dieser Stelle die Antworten von Carmen Hillebrand (METRO) vorzustellen. Carmen gehört mit zu den Corporate-Bloggern der ersten Stunde – in den Anfängen auf Agenturseite (Trimedia, was heute zum Grayling Netzwerk gehört) und später dann für Vodafone Deutschland und jetzt für METRO Cash & Carry. Dort verantwortet sie die Social-Media-Aktivitäten rund um das METRO Genussblog – welches einen eindrucksvollen Content-basierten Ansatz in einem B2B-Umfeld darstellt.
Carmen Hillebrand, METRO

1) Carmen, Du bist Referentin beim #d2m14 und berichtest über Eure Aktivitäten in Social Media. Mit welchen Schlagworten können wir Deinen Vortrag auszeichnen?

Stakeholder Kommunikation, Blogger Relations, Social Media im B2B, Genuss

2) Im Mittelpunkt Eurer Social-Media-Aktivitäten steht Eurer Blog. Was ist der Grund hierfür?

Unser Corporate Blog, der METRO Genussblog, steht im Mittelpunkt unserer Social Media Aktivitäten, weil er eine ideale Grundlage bildet, sich mit den Stakeholdern im Netz – zum Beispiel mit Foodbloggern – auszutauschen. Dazu ist der Blog ein sehr gutes Medium, um unseren Kunden die menschliche Seite von METRO Cash & Carry Deutschland zu zeigen. Hier können wir die Menschen zeigen, die hinter unserer Qualität für Frische und Co. stehen. Denn die Menschen hinter der Ware und dem Unternehmen zu zeigen, das ist es, was Social Media ausmacht.

3) Was ist das redaktionelle Konzept für den Blog?

Wir orientieren uns mit dem Blogredaktionsplan natürlich an den Themen, die wir jeweils parallel in der METRO Welt haben – das können saisonale Themen sein, wie Spargel und Grillen. Das können aber auch Themen sein, wie unsere Unterstützung eines der größten internationalen Profikochwettbewerbe Bocuse d’Or. Bei all der Nabelschau ist es uns aber auch wichtig, Impulse von außen und von unseren Kunden aufzunehmen. So sind wir stets auf der Suche nach neuesten Trends, wie z.B. dem Gin Boom oder der sehr auffallende Nutzung von Gemüsesäften in Cocktails, um nur zwei Beispiele zu nennen.

4) Wie ist die Blog-Aktivität mit den weiteren Social-Media- und Digital-Maßnahmen verzahnt?

Der METRO Genussblog ist sehr eng verzahnt mit allen Maßnahmen. Das geht über die digitale Kommunikation und Marketing Maßnahmen hinaus. Digital finden sich einzelne Themen und Beiträge in unseren regelmäßigen Newslettern und auf den Serviceseiten unserer Webseite metro.de. Dazu sorgen wir regelmäßig dafür, dass der Blog in der Print-Werbung, der so genannten METRO Post, oder Feinkostkatalogen inhaltlich verlinkt ist. Das heißt, dass sich zum Beispiel bei einem Angebot für eine Flasche Whisky, ein Teaser findet, der auf einen Genussblog Artikel hinweist, der über den Unterschied von Whisky und Whiskey aufklärt.
Nicht zuletzt finden sich Aufkleber auf unseren großen Einkaufswagen und in der Kassenzone, die auf unsere Social Media Aktivitäten hinweisen.

5) Welchen Stellenwert hat die Blog- bzw. Social-Media-Aktivität für die Markenstrategie von Metro?

Er hat einen hohen Stellenwert wie alle digitalen Maßnahmen.

Carmen Hillebrand ist Referentin beim Digital Marketing & Media SUMMIT 2014 (#d2m14) und spricht in der Session „Corporate Storytelling & Content Curation“ über ihre Projekterfahrungen.