#d2m14 Ambassadoren und ihre Erwartungen an die Veranstaltung

Wie jedes Jahr haben wir auch für den #d2m14 ein Botschafterprogramm aufgesetzt und interessierte Personen eingeladen, mitzuhelfen die Inhalte der Diskussionen zur Veranstaltung über den Teilnehmerkreis hinaus bekannt zu machen. Den Teilnehmern dieses Programmes legen wir auch immer wieder unsere Programmplanung vor und bitten sie uns Feedback und Meinungen zur Struktur, der Themen- und Referentenplanung zurückzuspielen.

Anfang dieser Woche haben wir Sie dann nach Durchsicht des finalen Programmes um ein Statement zu ihren abschliessenden Erwartungen an die Veranstaltung gebeten – und das ist das Ergebnis:

Michael Domsalla (KMTO):

Der Summit hat die richtige Struktur und Zusammensetzung, um Lösungen auszutauschen und zu entwickeln, die Marken endlich digital erlebbar machen, statt sie nur im Web abzubilden.

Roland Riethmüller (Meistertipp.de):

Social Media steckt schon lange nicht mehr in den Kinderschuhen und ist heute in vielen Bereichen zum Alltag geworden. Daher muss man es als ganzheitlichen und integralen Bestandteil der (digitalen) Markenführung verstehen. Ich freue mich auf zwei Tage erleuchtende Inspiration, spannende Erkenntnisse und interessante Gespräche.

Martin Szugat (Clueda):

Ich bin gespannt zu sehen welche aktuellen Trends bei den Unternehmen schon angekommen sind und wie im Vergleich zum Stand der Technik die Unternehmen derzeit aufgestellt sind.

Roland Panter (F9):

Ich erwarte praxisnahe Cases in denen auch gerne mal aus dem Nähkästchen geplaudert wird. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Begegnungen mit innovativen, spannenden, bekannten und noch unbekannten Personen aus der digitalen Welt.

Thorsten Ising (code-x):

Ich erwarte spannende Einblicke in aktuelle, Social Media gestützte, Praktiken und Konzepte von Unternehmen, sowie einen hochkonzentrierten Austausch von Branchenkennern und Anwendern.

Silke Schippmann (dialog artists):

Social Media wird bei den großen Konzernen immer mehr zur gelebten Kommunikation. Umso wichtiger wird es jetzt, auch den Mittelstand, Vereine, Verbände und staatliche Einrichtungen mitzunehmen. Das #d2m14 bietet hochwertige Erfahrungsaustausch und entscheidende Impulse und kann sowohl den Einstieg als auch Wandel für alle Teilnehmer ebnen. Wie immer beeindruckend: Auch für den #d2m14 konnten wieder zahlreiche exzellente Referentinnen gewonnen werden. Andere Kongresse können von diesem Engagement lernen und die TeilnehmerInnen wieder von einem weit praxisnäheren und weiter gefächerten Bild der Branche profitieren.

Harry Kratel (mlv Werbeagentur):

Nach den klassischen Phasen Skepsis-Euphorie-Ernüchterung sind wir jetzt an einem Punkt angekomen, an dem Realismus vorherrscht. Ich bin gespannt auf die Praxis-Cases. Hier wird immer am schönsten deutlich, wo die Möglichkeiten aber auch die Grenzen der Kommunikation über die Social-Media-Kanäle liegen. Ich freu mich schon!