#dmexco – der Interview-Marathon zu aktuellen Monitoring-Trends

Die dmexco ist ja nun schon etwas her – die Kurzinterviews mit den einzelnen Monitoring-Anbietern, die Björn während der Veranstaltung geführt hat, um den aktuellen Trends auf den Zahn zu fühlen, haben wir Euch bis jetzt allerdings vorenthalten. Aber im Zuge des im Dezember anstehenden #somofo, wollen wir natürlich auch diesmal wieder eine kleine inhaltliche Grundlage für dortige Diskussionen und den Erfahrungsaustausch herstellen – also Film ab!

Echobot (Bastian Karweg)

  • starker Kundenzuwachs im B2B Bereich
  • mittlerweile ausreichende, laufende Quellenressourcen
  • Wettbewerbsvorteil gegenüber USA

 

Vico Research (Marc Trömel)

  • Anstieg von ROI Neu-Eintritten, dynamisches Marktfeld, große Wachstumsraten,
  • Große Differenzierung
    1. Engagement-Tool
    2. Statistiken zu Kanälen
  • andererseits große, allumfassende Lösungen,
  • pro Trendwelle gibt es ein neues Feature für größere Unternehmen (IBM, Adobe…)
  • spezifische Nutzen-Szenarien (z.B. Risiken, Marktanalyse etc.)
  • verschiedene Zielsetzungen, gleiche Methoden
  • Business Relevanz, Web Intelligence Richtung –>Kundenbedürfnisse haben oberste Priorität

 

Salesforce (Mani Pirouz)

  • zunehmende Verflechtung von CRM und Monitoring
  • SoMeMo stößt an Grenzen, dessen was Sytseme zu leisten vermögen, z.B. Internationalisierung, globale Erfassung
  • Frische Unternehmen fangen erst an mit Listening –> schafft wenig Mehrwert
  • Social Media Strategie greift da am besten, wo Geschäftsfelder schon bestehen, also als Ergänzung
  • Daten-getriebenes  1 zu  1 Marketing: Heutzutage ist die 1 zu 1 Interaktion mit dem Kunden möglich, individuelle Ansprache

 

Dimelo (Holger Gumbrecht)

  • Kunden-helfen-Kunden-Plattformen sind sehr gefragt
  • Herausforderung: Notwendigkeit von CRM bewusst, Umsetzung fängt nach und nach an

 

BIG Social Media (Dr. Peter Gentsch)

  • Digitalisierung von Geschäftsprozessen – “Verheiraten” – stärkere Verzahnung
  • Monitoring liefert Input für CRM Systeme, Shop Systeme, Newsrooms –> stärkere Kopplung, früher geringe Potential-Ausschöpfung –> nun integrierte Infrastruktur
  • Social Media Plugin, Kopplung mit Sozialen Medien
  • technische, rechtliche, kommunikative Herausforderung
  • Neues: Rating Dashboards, Social Hub (Mix aus User Generated Content mit eigenem Content)

 

Brandwatch (Giles Palmer)

  • Experimental processes
  • Professionalization of advertising and marketing
  • 2 Processes:
    1. Listening, Learning, react
    2. Do some marketing, do some activity, analyze the effect and change the activities

 

Talkwalker (Christophe Folchette)

  • Mittelstand zieht nach
  • Buzzword wird noch nicht ganz verstanden.
    • Medienbeobachtung (Präsentation von Wissen und Analysen), Agenturlösungen (Reporting), Tool bei Unternehmen (Echtzeittool) –> Verflechtung dieser drei Bereiche
  • Erfolgsfaktoren für
    • Analyse, Echtzeitreaktion: Alerts, richtige Weiterleitung an Verantwortliche
    • Reporting, Share of Buzz: Tonalitätserkennung, Aufwand der Qualitätsgarantie

 

Folglich geht die Entwicklung des Social Media Monitoring-Prozesses weiter voran. Geschäftsvorgänge werden zunehmend mit dem Prozess verknüpft und das Potential wird damit sehr viel effektiver und anwendungsorientiert ausgeschöpft. Durch spezifische Anwendungsbereiche werden Differenzierungsmöglichkeiten der einzelnen Anbieter ersichtlich. Auch das Bewusstsein einer CRM-Verflechtung ist vorhanden, nun geht es an ihre Umsetzung. Denn es ist immer wieder deutlich herauszuhören, dass der Kunde Ausgangspunkt einer jeden Handlungsstrategie ist. Bleibt abzuwarten, wie sich das Bewusstsein in künftigen Applikationen abbildet – das ein oder andere Tool gibt es vielleicht schon am 10./11. Dezember beim Social Media Monitoring Forum zu bestaunen.