In fünf Schritten zum Erfolg mit dem Social Marketing

Wir haben ja bereits verschiedentlich über die Potentiale des „Content-Marketing“ und die Herausforderung der richtigen Orchestrierung der „Social Marketing“-Aktivitäten geschrieben. Letztendlich kommt das Engagement mit den Kunden über die sozialen Medien schließlich nicht von irgendwoher.

Aber so leicht wie es auch klingen mag, wissen wir auch mittlerweile, dass der Erfolg im „Social Marketing“ zum Einen ein Umdenken erfordert und zum Anderen doch auch ein systematisches Vorgehen bedarf.

Für diese Orchestrierung, die wir u.a. auch im Abschlußpanel des #d2m12 diskutieren (!), habe ich nun letztens noch eine interessante Infografik gefunden, die das Vorgehen auf fünf nachvollziehbare Schritte reduziert, aber gleichsam das „Social Marketing“ mit anderen „Online-Marketing“-Aktivität verzahnt:

 

 

Die Infografik zeigt sehr schön, dass sowohl das „Social Marketing“ wie auch die weiteren Online-Kommunikations- und Marketing-Ansätze nicht singulär stehen, sondern sich gegenseitig verstärken können. Die Grafik unterscheidet aber auch sehr schön die fünf verschiedenen konzeptionellen Stoßrichtungen für das Projekt:

  1. Build Awareness – Aufmerksamkeit schaffen
  2. Build Community – Resonanz- und Fan-Basis aufbauen
  3. Build Trust – Nachhaltiges Vertrauen schaffen
  4. Build Hype – Buzz kreieren
  5. Build Advocates – Fürsprecher einsetzen

Deutlich wird in der Infografik auch, dass „Social“ nicht nur „nicht-monitäre“ Ziele (wie Image-Aufbau, Kundenzufriedenheit etc), sondern natürlich auch auf einen zusätzlichen Umsatz einzahlen soll. Der Weg dorthin ist aber halt nicht über „Pushy-Pushy-Marketing“, sondern über „Content“, „Engagement“, „Vertrauen“ und „Empfehlungen“!

Was meint Ihr ist das die Blaupause für einen guten „Digital Marketing“-Ansatz?