Bjarke – If your business or your product has not been turned in to a story it does not exist

Bjarke Myrthu is founder & CEO of Storyplanet.com, which is a toolbox that helps creative people make interactive content without the technical hassle. Before that he founded Magnum In Motion and helped develop the digital strategy of Magnum Photos. Bjarke’s mission is to turn online media into a new interactive form which is a hybrid between film, magazines and games.

Myrthu ist unser erster Keynote-Sprecher des Digital Marketing & Media SUMMIT und referiert getreu seines vorgestellten Profils über Digitale Strategien. Seine Grundsatzfrage beschäftigt sich damit, wie wichtig Monitoring / Storytelling / Engagement Management für die digitale Strategie ist.
Er hat uns vor diesem Hintergrund schon vorab ein kurzes Statement zu seinem Vortragsthema am ersten Konferenztag gegeben:

There is an old proverb saying „if a tree falls in a forest but no one has seen it fall, it has not actually fallen“. In other words our world is created by telling each other stories. If your business or your product has not been turned in to a story it does not exist – and the better you can make the story the more chance of success you will have. It starts when your company or product is just an idea in your head. You need for formulate that idea really well for yourself, turn it into a great story, in order to actually execute it in a great way.

„Social Media“ lautet das Stichwort, das zur Realisierung solcher Prozesse beiträgt. Doch es reicht nicht mehr nur die einfache Idee und flügelloser Content, der in der Masse an Informationen und Meinungen untergeht – der Content muss verknüpft sein in einer Reihe von distributiven Kanälen, so spannend und partizipativ, dass sich Rezipienten unweigerlich daran beteiligen und damit für seine nachhaltige Verbreitung und Entwicklung sorgen.

Auf diesen Wertewandel durch Social Media geht Bjarke in dem Video ein. Er spricht von einer stetigen Interaktivität zwischen Unternehmen und Kunde, einer intensiveren Partizipation, um die Kundenorientierung zu verstärken. Die Schwierigkeit dabei liegt in der qualitativen Aufbereitung des Contents. Nahezu jeder kann Kanäle auf Facebook, Twitter, YouTube, kann Blogs etc. anlegen, doch nur die richtige digitale Strategie – die Verankerung der einzelnen Kanäle unter Berücksichtigung der Kundeninteraktion – macht eine Geschichte erst rund und gibt ihr das erforderliche Verbreitungspotenzial.

Das Video gibt erste Einblicke in Bjarkes inhaltliche Schwerpunkte. Lassen wir uns überraschen, welche aktuellen Trends und Entwicklungen des Digital Storytellings er uns für den Digital Markting & Media SUMMIT bereithält.

Welche Fragen an Bjarke liegen Euch hinsichtlich der digitalen Strategie schon jetzt auf der Zunge?

 

The following two tabs change content below.