Social Web Breakfast: Social Web Breakfast

Espresso & Networking
für Social Media Verantwortliche

Das Social Web BREAKFAST war eine Networking-Veranstaltung zur digitalen Kommunikation & Social Media Management, die von Kongress Media in den Jahren 2007 - 2014 veranstaltet wurde.

Gegenstand der Veranstaltung war der Austausch zu aktuellen Erfahrungen rund um Trends und Entwicklungen sowie Projektumsetzungen.

Fachkonferenz zum Content & Social Media Marketing sowie Community & Conversation Design für die Kundenkommunikation im digitalen Zeitalter

Der D2M SUMMIT ist ein zweitägiger Trendkongress zu aktuellen Projektentwicklungen bei der Kundenkommunikation in PR, Brand Marketing & Customer Service. >>>

Fachkonferenz zu Influencer Marketing & Relations Management

Das Influencer Marketing FORUM ist eine Fachkonferenz mit Erfahrungsaustausch rund um die Einbindung von Macro- & Micro- Influencern mit dem Ziel zum Auf- und Ausbau von Brand Awareness & Activation. >>>

Kennen Sie das Erfolgsprisma für Ihre Social Media Aktivität?

Beim letzten Social Web Breakfast in Berlin haben wir zusammen mit Dr. Georg Kolb über das Thema "Social Media – corporate ready? Erfahrungen, Erfolgsfaktoren und ein Beispiel aus der Praxis" und die verschiedenen Kommunikationsformen im Social-Media-Kontext gesprochen. Sehr systematisch hat er dabei die unterschiedlichen Formen nach der Anzahl der Kommunikatoren und Rezipienten unterteilt: 1:1, 1:n, n:m und n:1. Im weiteren Verlauf der Diskussion ist er dann noch auf sein "Erfolgsprisma" von Social-Media-Aktivitäten eingangen.

Im Nachgang haben wir die Chance genutzt noch einmal eine Zusammenfassung auf Video einzufangen:

Insbesondere das "Erfolgsprisma" finde ich dabei sehr interessant. Folgende drei Dimensionen definiert er als wichtige Herausforderungen für erfolgreiche Social-Media-Aktivitäten:

  • Einsatz von intuitive Technologien
  • Verständnis von der sozialen Dynamik
  • Schneller Nutzen für Nutzer

Das deckt sich insbesondere in den ersten beiden Punkten mit den neuen Kompetenzen, die ich in meinem letzten Beitrag zur "Zukunft der PR " resümiert habe.