Hyperlocal Media und Newsroom 2.0

Das sechste Social Media FORUM vom 09. bis zum 11. März 2010 befindet sich bereits in der intensiven Planungsphase. Die Diskussionsthemen stehen bereits fest. Alles wird sich um die Themen Hyperlocal Media und Newsroom 2.0 drehen.

Da diese Ausdrücke in Deutschland doch noch jung und kaum gebraucht sind, möchte ich mich um erste Erklärungen bemühen. Sicherlich auch um die Brisanz dieser Themen zu verdeutlichen.

Zwar findet sich in Wikipedia bereits ein Eintrag zu Hyperlocal Media, jedoch mag die Definition nicht  die Relevanz für die Medien widerspiegeln.

Lokale Medien Dienste existieren schon seit Längerem, auch neben den regionalen Medienangeboten. Hyperlokal bezeichnet dabei Online Angebote, die Vernetzungsmöglichkeiten in noch spezielleren Gebieten, Städten, sogar Nachbarschaften bereit stellen. Diese Plattformen bieten regionale Nachrichten, Veranstaltungsübersichten und Werbung, die noch mehr auf den Nutzer abgestimmt ist. Bürger-Journalismus spielt dabei eine tragende Rolle.

Passiert ein Unfall auf der Hauptstraße des Dorfes xy, wird dies zeitnah berichtet und archiviert, jedoch kann der dort ansässige Abschleppdienst auch seine abgestimmte Anzeige schalten.

Yourstreet.com bietet zum Beispiel kostenlos aktuelle Nachrichten, abgestimmt auf die gewünschte Region. Auf Plattformen wie Stadtkontakte.de oder MyNeighborhood.net treffen sich Menschen aus der Umgebung und tauschen sich aus, sei es über freie Wohnungen oder Verkaufsgegenstände.

Den Medien wandern so im schlimmsten Fall die Zuhörer, -schauer oder Leser ab. Doch ist es schwer organisatorisch all die gewünschten Informationen und Dienste auch als Medium so leicht bereit zu stellen. Schließlich ist die interne Organisationsstruktur breiter angelegt und die verfügbaren Mittel stark eingeschränkt.

So führt es zum zweiten Thema der Konferenz, Newsroom 2.0, das sich mit der internen Organisation von Medien beschäftigt. Wie muss man aufgestellt sein, um allen Ansprüchen gerecht zu werden? Wie kann man den Nachrichtenfluss effizienter integrieren?

Die Zeitschrift Good News aus Stuttgart hat sich bereits einen solchen Newsroom 2.0 eingerichtet. Saim Rolf Alkan wird diesen vorstellen und erklären wie effizient die redaktionelle Arbeit online, aber auch offline dadurch organisiert werden kann.

Wenn Sie zu diesen Themen etwas beitragen möchten, können Sie uns dies ruhig zwitschern unter www.twitter.com/socmediaforum. Ich würde mich freuen.

The following two tabs change content below.