Last.FM frees the music: Die Spinne als Seestern missverstehen

Ich habe gerade über Twitter von den Last.fm Neuigkeiten gehört – OliverG schreibt last.fm frees the music online, womit er Richard Jones vom Last.FM Blog zitiert. Natürlich musste ich mir das sofort anschauen – und was macht Last.FM. Es hat verschiedene Tracks als Komplettversion auf ihrer Website zum Anhören angeboten. Was daran „Freeing“ ist, ist mir noch zu erklären.
Letztendlich versucht Last.FM die Musikzuhörer auf ihrer Website zu „zentralisieren“ – im Sinne von Rod Beckstrom’s „The Starfish and the Spider“ – ist Last.FM nur eine weitere Spinne, aber kein Seestern. Rod schreibt in seinem Buch: „It’s a easy to mistake a starfish for spiders.“ Der Seestern ist ein Netzwerk von Zellen – die Spinne dagegen ein Kreaturen mit acht Beinen an einem Körper. „If you chop off the spider’s head, it dies.“