Case: GIGA/T-Com Homepage Award

Armin Nusser von WunderMedia erkl?rt das Konzept von WunderMedia: eine Kombination von Redaktion und Marketing. Im Marketing werden redaktionelle Konzepte entwickelt und Werbekunden von Anfang an mit einkonzipiert.
Das Konzept:
T-Com und GIGA schreiben einen Wettbewerb von privaten Homepages in verschiedenen Kategorien aus, die GIGA-affin sind: Games, Clans, Lifestyle, Einsteiger, Computer und netz, Lifestyle.
?ber den gesamten Zeitraum von April bis Dezember werden 1152 Websites vorgeschlagen. der eigentliche Anreiz sind nicht nur die Gewinne sondern die Sichtbarkeit der Nominierten.
Am Ende wird eine live ?bergabe der Preise durch die T-Com bei Giga ausgestrahlt.
Begleitet wird das Ganze ?ber 3200 TV-Trailer, abgestimmt auf die Wettbewerbsrunde oder die Zielgruppe.
Ziele:
T-Com: Imagetransfer ‚jung‘, Homepage-Produkte absetzen
Umsetzung:
Pr?senz von T-Com und Logo auf allen Awardebenen

  • 2006: 8.500 Webmaster nehmen teil, 1 Million Votes (davon 50% im Finale)
  • 2007: binnen drei Wochen schon 1700 Webmaster, 70.000 Votes

Ist das Projekt ‚klonbar‘?
Nur bedingt:

  • hoher redaktioneller Aufwand
  • reichweitenstarke Partner
  • bestehende Community
  • crossmedialer Ansatz wertet auf (Web & TV)
  • Communityerfahrung muss gegeben sein
  • Win/Win/Win-Situation bei Sponsor (Absatz)
  • Mediapartner (Reichweite/Bindung)
  • Teilnehmer (fame)

Besondere Zielgruppen brauchen besondere Anreize: Bands sprachen bei einem MTV-Award erst an, als auch Songs pr?sentiert wurden.
Weiterentwicklung: zohub – ein ‚Myspace f?r Websites‘ (Start im August)

The following two tabs change content below.
Oliver Gassner

Oliver Gassner

Oliver Gassner

Neueste Artikel von Oliver Gassner (alle ansehen)