Linda Grohe: Social Media ist der Motor der Marketingstrategie bei Hans Freitag geworden!

Den Startschuß für unsere diesjährigen Referenten-Interviews zum #d2m14 machen wir mit einer “Neu-Entdeckung” in der deutschen Social-Media-Szene: Linda Grohe, Social Media Managerin bei der Verdener Keks & Waffelfabrik Hans Freitag. Eigentlich ist sie Einkäuferin und macht “Social Media” mit Ihrer Chefin Anita Freitag-Meyer _nur_ “nebenbei”. Dafür aber ganz gut – wie wir fanden! Eine konsequente Dialogstrategie über ein Corporate-Blog sowie flankierende Facebook-Aktivitäten haben nicht nur viel Anerkennung und Engagement bei der Zielgruppe erzeugt, sondern auch ein Ergebnis für die Produktstrategie des Unternehmens erbracht – nämlich den Likie!

linda-grohe

1) Linda, Du bist Referentin beim #d2m14 und berichtest über Eure Aktivitäten in Social Media. Mit welchen Schlagworten können wir Deinen Vortrag auszeichnen?

Da es mein erster Vortrag vor einem so qualifizierten Fachpublikum ist, hoffe ich NICHT, dass Schnappatmung eines der Schlagworte ist! Wünschen würde ich mir: Leidenschaft, Authentizität, gelebtes Social Media, Kommunikation, schnell, lebendig, nah.

2) Worauf liegt der Schwerpunkt der Social-Media-Aktivitäten bei der Verdener Keks & Waffelfabrik?

In der Kommunikation mit dem Endverbraucher, der Wertschätzung. Wir möchten uns zeigen. Zeigen, dass „Hans Freitag“ ein tolles, modernes aber auch traditionelles Familienunternehmen mit 350 Menschen dahinter– einem Team ist. Wer die „Marke Hans Freitag“ ist. Unsere Türen öffnen, um Vertrauen zu schaffen, was in der Lebensmittelindustrie nicht einfach aber sehr wichtig ist. Einen Blick hinter jeden Keks ermöglichen.

3) Was ist die Zielsetzung Eurer Blog-Strategie?

Diese Frage wird uns immer wieder gestellt. Ganz klar: wir wollen zeigen, wer wir sind und aus der Keksfabrik erzählen. Eine Plattform schaffen für Fragen, Anregungen, Kritik – Kommunikation (intern und extern). Start des Keksblogs war eben gerade ohne ein bestimmtes, festgesetztes Ziel. Wir wollten es ausprobieren. Ob es interessiert, was passiert, wie es ankommt, ob sich der Endverbraucher auf ein Gespräch mit uns einlässt. Natürlich war auch die Idee „Hans Freitag“ vielleicht als Marke bekannter machen zu können im Kopf. An eine Umsatzsteigerung oder eine bestimmte Fan-Zahl haben wir zu Beginn nicht gedacht, was vermutlich auch ein Grund dafür ist, dass das Keksblog funktioniert. Wir haben einfach einmal angefangen, waren offen für das, was kommt und wurden sehr positiv überrascht, was letztendlich daraus entstanden ist.

4) Gibt es ein redaktionelles Konzept für den Blog und wie sieht dieses aus?

Nein – wir agieren, schreiben, posten nach wie vor rein aus dem Bauchgefühl hinaus und spontan. Das kann Abends um 23.00 Uhr sein oder aber auch am Montagmorgen um 7.00 mit völlig unterschiedlichen Themenbereichen– auf jeden Fall reagieren wir aber immer, wenn Fragen/Anregungen seitens der Endverbraucher auftauchen. Als Ziel haben wir uns 5-8 Artikel pro Monat für das Keksblog gesetzt, was leider nicht immer machbar ist. Frau Freitag-Meyer (die Chefin der Verdener Keksfabrik) und ich (Einkäuferin in der Keksfabrik) schreiben das Keksblog zu zweit „nebenbei“ und zu Hochzeiten fehlt manchmal schlicht die Zeit. Oder aber, es gibt gerade nichts Spannendes zu berichten – dann ist das so und kein Drama.

5) Welchen Stellenwert hat die Blog-Strategie in der Markenstrategie der Waffelfabrik?

Durch das Keksblog sind unheimlich viele neue Möglichkeiten entstanden. Menschen, die uns durch das Blog kennengelernt haben kamen auf uns zu. Tolle, spannende Kontakte, viele – teils spontane Ideen und Möglichkeiten, die einfach passten und wir entsprechend umgesetzt haben. Sowohl Privatpersonen als auch Firmen oder Agenturen, die mit Begeisterung für das Unternehmen Hans Freitag viel gelebte Leidenschaft in ihre Arbeit für uns legen. Dadurch entsteht etwas Neues und erweitert immer wieder den Blick. Das macht es spannend und erfolgreich. Ich würde es so ausdrücken: Das Blog bzw. Social Media ist der Motor unserer Marketingstrategie geworden.