Ist Social Media weiblich?

Im Rahmen des Convention Camp Ende November in Hannover hat Christine ein kurzes Interview mit Alexandra Graßler, Inhaberin der Wissensagentur geführt.

Leider ist die Tonqualität mehr schlecht als recht, daher hier eine kurze Zusammenfassung zum Interview:

Alexandra ist sei 17 Jahren selbständige Unternehmensberaterin, die Schwerpunkte ihrer Beratungsagentur liegen im Wissensmanagement und Social Media für und von Frauen.

Christines Frage “Ist Social Media weiblich?” wurde von der Beraterin wie folgt beantwortet:

  • Frauen tauschen sich grundsätzlich gerne aus
  • Sie arbeiten mit dem “Beziehungsblick” (welche Beziehung haben Kunden zum Unternehmen und umgekehrt)
  • Frauen legen Wert auf Rundum-Information statt reiner Werbung
  • Frauen verhalten sich im Internet persönlicher (Erfahrungsberichte, Information “zum Anfassen”)
Es lässt sich also zusammen fassen: Social Media ist nicht per se weiblich, allerdings fällt es Frauen oft leichter sozial zu kommunizieren.

Danach nannte Alexandra noch die – aus ihrer Sicht – wichtigsten Gründe, warum Unternehmen von Social Media profitieren:

  • Firmen haben eine andere Außenwirkung
  • Im Social Media können speziellere Inhalte präsentiert werden
  • Ein Auftritt in sozialen Netzwerken kann einen “modernen Anstrich” verleihen
  • Social Media ist hilfreich bei der Personalsuche, v.a. bei Auszubildenden

Aus Alexandras Sicht ist Social Media besonders für traditionelle, konservative Unternehmen eine gute Möglichkeit sich modern, frisch und dynamisch zu präsentieren.

The following two tabs change content below.


  1. Alexandra Graßler says:

    Dank dir, liebe Christine, für das Interview. Freut mich, dass ich die Gelegenheit hatte, zum Thema Frauen und Social Media meine Gedanken zu teilen. Ich denke, dass das noch ein wichtiges Feld für die Zukunft wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.