5 strategische Tipps für die Verwendung von Twitter Hashtags

Wer Twitter nutzt, kennt sich zwar mit den Hashtags # aus, verwendet die Dinger aber oftmals mehr nach Belieben und ohne irgendwelche strategischen Hintergedanken. Doch Twitter wäre ja nicht einer der größten Social Media Kanäle, wenn nicht auch hierbei ein mit Strategie ausgelegter Marketinggedanke impliziert wäre. Dazu hat Mashable nun 5 Tipps zusammengestellt, wie Hashtags nachhaltig Verwendung finden. Wir selbst sind ja auch vermehrt auf Twitter vertreten – mal schauen, ob auch wir die strategische Kurznachrichtenumsetzung verstanden haben:

 1. Sucht Business-spezifische Konversationen

Von anderen zu lernen, ist hier ein guter Weg. Beratung, Ressourcen und aktuelle News aus kleineren Unternehmen findet ihr unter #SMB oder #smallbiz. Man sollte sich jeden Tag Zeit für mindestens ein Update nehmen. Und orientiert an anderen Verläufen, zieht das doppelt so gut. Wenn Ihr Konversationen sucht, gebt kurze themenrelevante Hashtags ein. #marketing oder #sales enthalten Unternehmen bezogenen Content. Unter #startups oder #entrepreneurs findet Ihr inspirierende Profile. Der #networking Hashtag  eignet sich gut für die Verknüpfung mit branchenverwandten Vertretern.

 2. Haltet es simple und konsistent

Wichtig ist zu beachten: Hashtags kurz und direkt halten. Übermäßig kompliziert vertaggte Tweets sind wenig Sucher-freundlich und werden selten genutzt – damit ist der Tweet schnell Geschichte. Vermeidet in Euren Tweets die exzessive Verwendung von Hashtags, 1-2 Hashtags pro Tweet sind völlig ausreichend – sieben Hastags werden schnell unter einem verzweifelten Marketing-Versuch verbucht und hat den Verlust von Followern zur Folge.

 3. Kreiert Euren eigenen Hashtag

Generiert Euren eigenen individuellen Hashtag (Macht es wie wir mit #d2m12) und animiert Eure Follower, an Euch gewandte Tweets auch entsprechend zu vertaggen. Events sollten vor Beginn einen eigenen Hashtag vermacht bekommen, sodass vorab eine separate Content-Ansammlung generiert wird und Tweets auch während des Events als zugehörig gekennzeichnet werden können. Selbstverständlich sollte auch hier eine große Portion Kreativität nicht fehlen, um Follower zu locken und zu halten. Benutzt Hashtags für Twitter-Chats, beantwortet die Fragen Eurer Follower, seid spielerisch kreativ beim Integrieren von Hashtags.

 4. Legt Euch Social Dashboards für Hashtag-Verläufe an

Einer der bequemsten Wege, um an der Spitze relevanter Hashtags zu bleiben, ist es, leicht zugängliche Tweet-Auflistungen innerhalb eines sozialen Dashboards zu erstellen. HootSuite oder TweetDeck bieten eine Verlaufsübersicht für Facebook, Twitter, Suchbegriffe und Hashtags auf einen Blick. Überprüft immer mal wieder den Hashtag-Verlauf Eurer Tweets, einzelne Hashtag-Verläufe von Events oder Marketing-Kampagnen können nach Abschluss einfach wieder gelöscht werden. Wir selbst haben für das letzte Social Web Breakfast in Hamburg den Hashtag #swbhh kreiert und den zugehörigen Verlauf anschließend über storyfi.com archiviert.

 5. Nutzt den Vorteil von FollowFriday

Die Initiative The FollowFriday von Micah Baldwin mit dem Hashtag #FF gibt es jetzt seit Januar 2009. Dabei werden in einem Tweet eine oder mehrere Personen eines Themengebiets zum Folgen vorgeschlagen. Sucht Euch zwei, drei erwähnenswerte Twitterer, die Ihr kommunizieren wollt – seien es Journalisten, Comedians oder andere Personen, die Großes leisten. Auch eine gute Möglichkeit für Euch, Eure Marke zu verbreiten.

Bis auf den Punkt mit dem eigenen Hashtag und den regelmäßigen Updates haben wir hinsichtlich unserer Twitter-Strategie offensichtlich auch noch einiges aufzuholen. Wird Zeit, sich der Herausforderung anzunehmen und kleine, aber nachhaltige 140-Zeichen Tweets mit mehr externen Hashtags zu füttern – aber Vorsicht, nicht zu viel des Guten!